15.9.2006 Motor (R. Bollmann)

Worb, 15. September 2006

Liebe Amazonas Benützerinnen und Benützer

Im letzten Bericht schrieb ich, dass der Motor der Amazonas wieder funktionstüchtig sei. Grosser Irrtum, denn bald stellte sich heraus, dass nach einiger Laufzeit das Motorenöl sich weisslich verfärbte. Ein untrügliches Zeichen für beigemengtes Wasser.

Dies bedeutet, dass die Zylinderkopfdichtung, ev. ein Kolbenring oder sonst eine Dichtung die Hitzebelastung nicht überstanden hat.

Mit Roy Varley traf ich mich am Freitag 15. September 06 in Yvonand. Die Arbeit stand fest: Der Motor musste raus.
Wir hängten das ganze Aggregat ab. Dabei kam der Baum des Grosstuches voll zur Wirkung, denn mit der Dirk wurde der bewegt und an der Schot hing der Motor. So als Ladebaum benützt gelang das Unterfangen problemlos, ohne dass der Motor baden ging.
Vielen Dank an Roy für deine Mitarbeit. Mein Rücken hätte die Arbeit alleine nicht gebilligt und mit Schmerzen reagiert.

Nun liegt der Motor noch im Zylinderschleifwerk Steffisburg zur Revision. Ich werde nach meinen nächsten Törns die Firma im November kontaktieren und wieder informieren.

res

Kontakt

Interessiert?

Res Bollmann
Freiestrasse 2
3604 Thun

bollmann@resbollmann.ch
Copyright Res Bollmann
Source: http://www.resbollmann.ch/de/AMAZONAS/Erfahrungsberichte_Maengel_und_Schaeden/1592006_Motor_R_Bollmann.htm